„Verkehrssituation um den Robert-Koch-Park“

Volles Haus im Schützenhof: Über 100 Interessierte folgten unserer Einladung.

Einhergehend mit der Entstehung des inklusiven Stadtteils Robert-Koch-Park sind Veränderungen und eine Zunahme des Verkehrs zum Robert-Koch-Park und in den angrenzenden Gebieten. Die Stadt Mölln hat dem bereits Rechnung getragen, in dem sie eine neue Buslinie eingerichtet hat, die bereits seit November 2017 der Robert-Koch-Park mit einem behinderten gerechten Kleinbus anfährt.

Da auch die Bauphase noch nicht ganz abgeschlossen ist, gibt es auch immer noch Baustellenverkehr, der aber in absehbarer Zeit wegfällt.

Immer wieder haben Anwohner aus den Nachbargebieten in den Einwohnerfragestunden des Bauausschusses um Lösungen für Probleme in ihren Straßen gebeten.

Da im Rahmen einer Bauausschusssitzung diese Anliegen nicht erschöpfend behandelt werden können, hatte sich die CDU Mölln entschieden, speziell zu diesem Thema die Anlieger zur Diskussion im Schützenhof am 14.02.2018 einzuladen und über 100 Interessierte folgten unserer Einladung.

Horst Kühl und Swantje Meins, unseren beiden Baufachleute, stellten den Zuhörern anhand einer PowerPoint-Präsentation die Verkehrssituation und auch die Funktionen der Straßen zu Zeiten der Bundeswehrverwaltungsschule fußend auf dem Verkehrsgutachten der Stadt Mölln aus den 1990ern vor und auch die Veränderungen seit dem bis hin zum Verkehrskonzept welches im Zusammenhang mit der Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 110 für den Robert-Koch-Park erarbeitet worden ist.

Beide erläuterten auch, warum die CDU Fraktion, den im Bauausschuss am 01.02.2018 beschlossenen Ausbau der Hindenburgstraße beantragt hatte. Nämlich weil die Hindenburgstraße ihre Funktion aus dem Verkehrsgutachten aus den 1990er aufgrund ihres schlechten baulichen Zustands nicht erfüllen kann und mit dieser Funktion sich schon die heutigen Verkehrsprobleme um den RKP etwas reduzieren würden.

Im Laufe der zahlreichen Fragen der Anwesenden stellte sich aber auch heraus, dass der von einigen Anliegern thematisierte Ausbau des Weges in Verlängerung der Schulstraße von der Mehrheit der Anwesenden eher abgelehnt wurde und wiederum von einigen die Einrichtung der Einbahnstraße in der Langen Straße als sehr kritisch gesehen wurde. Wieder andere plädierten dafür, sich die Situation noch einmal anzugucken, wenn die Baumaßnahmen im Robert-Koch-Park zum größten Teil fertig gestellt seien, was im Laufe dieses Jahres der Fall wäre.

Die unterschiedlichen Standpunkte der Anlieger wurden lebhaft aber in guter Stimmung miteinander und untereinander diskutiert. Es zeichnete sich ab, dass auch an diesem Abend keine Lösung gefunden werden könnte, die allen gerecht werden würde, aber hatte auch keiner erwartet.

Wir als CDU Mölln haben viele gute Anregungen und Punkte zum Nachdenken für die anstehenden Beratungen aufnehmen können.

Für uns steht fest: Wir bleiben weiter mit den Bürgerinnen und Bürgern im Gespräch!

Ihre

CDU Mölln

#Anpacken für Mölln

 

Print Friendly, PDF & Email